top of page
  • Victoria Rückert

5 Tipps um Newsletter-Themen zu finden

Wie komme ich zu Themen für meinen Newsletter? Klar ist, du brauchst einen Newsletter um mit deinen (potenziellen) Kunden in Kontakt zu treten. Doch über was schreibst du?


Stell dir den Newsletter als Gespräch vor. Stell dir vor, dein Leser oder deine Leserin sitzt mit einem Café vor dir. Was würdest du ihm oder ihr erzählen?


5 Ideen um an Newsletter-Inhalte zu kommen


1. Nützliche Inhalte teilen Welche Tipps würden deiner Leserschaft etwas bringen? Hast du neue Fähigkeiten erlernt oder ein neues Tool ausprobiert? Wobei hilfst du anderen Leuten? Manchmal hilft es deine Direktnachrichten, E-Mails, WhatsApp und SMS von Kunden nochmal anzusehen. Hier verstecken sich oftmals Themen, die einen Mehrwert schaffen für deine Kundinnen und Kunden.

2. Erzähle Geschichten (Story-Telling) Gib den Blick frei hinter die Kulissen deines Unternehmens. Erzähle über den Entstehungsprozess des neuesten Produkts. Oder warum das Unternehmen gegründet wurde. Oder besprich ein aktuelles Thema aus deiner Branche.

3. Antworten erwünscht! Wie schön es doch ist, wenn deine Leser:innen auch auf deinen Newsletter antworten – manchmal trauen sie sich jedoch einfach nicht, wenn der Newsletter in so einem schönen professionellen Layout kommt (aber auf die meisten Newsletter kann man durchaus antworten). Füge dafür einen «Antworten»-Button ein oder fordere deine/n Leser:in auf, eine Frage zu beantworten die du ihm Newsletter stellst.

4. Lese-Empfehlungen Führe eine Link-Liste über Artikel, die du spannend fandest, die mit deinem Spezialgebiet zusammen hängen. Du kannst auch interessante Artikel oder Bücher deiner Leserschaft empfehlen.


5. Case Studys Sprich über aktuelle Projekte – sofern du darüber berichten darfst. Zeige auf, mit welchen Problemen sich deine Kunden befassen und wie du diese Herausforderungen mit ihnen gemeinsam angehst.


Manchmal hilft es, mit Aussenstehenden zu besprechen, was für Themen dein Unternehmen besetzen könnte oder welche Herausforderungen sie für deine Kunden sehen. Dann suchst du dir bestimmte Kernthemen raus und erstellst einen Redaktionsplan für die kommenden Monate, an den du dich mehr oder weniger halten solltest.


Go with the (news) flow

Manchmal kommt auch ein aktuelles Thema mit auf den Plan oder ein anderes Thema ist nicht so ergiebig, wie du dachtest. Nochmal: Halte dich so gut es geht an den Plan – aber lass dir auch Freiraum für Optimierung der Themen. Voilà - jetzt bist du mitten im Content Marketing drin.


20 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page